Hecken

Blütenduft und bunte Früchte

In den Randbereichen Bonns finden wir noch Hecken in der Feldlandschaft oder entlang von Wegen. Sie bieten Lebensraum und Schutz für eine lokal noch vielfältige Pflanzen- und Tierwelt. 

Blühende Sträucher locken mit ihrem Angebot an Nektar und Blütenstaub im Frühjahr vor allem verschiedenste Arten von Insekten an. Im Spätsommer und Herbst, teilweise bis in den Winter hinein,

sind Beerenfrüchte eine wichtige Nahrungsquelle für Vögel.

Blütenpracht

Blüte einer Wildrose 

Der Ruprechts-Storchschnabel wächst oft im Schutz der Hecke

Die Beeren sind los

Die hübschen Hagebutten sind die Früchte der Rose und bekannt als Tee-Zutat.

Beeren werden gerne von Vögeln gefressen, die über die ausgeschiedenen Samen zur Verbreitung der Sträucher
beitragen. hier: Weißdornbeeren

Ab durch die Hecke

Ihren bevorzugten Lebensraum trägt sie im Namen: die Heckenbraunelle.

Die Dorngrasmücke ist eine Bewohenrin der Gebüschreichen und Wiesenlandschaften



Standort Tafel: "Hecken, Raine, Raritäten"